Leiden auch erwachsene Kinder, wenn ihre Eltern sich trennen?

In letzter Zeit ist der Anteil der Eltern, die sich trennen, wenn ihre Kinder schon junge Erwachsene sind, auf 15 bis 20 Prozent angestiegen.

Vielleicht denken diese Eltern, dass ihre Kinder dann unter ihrer Trennung nicht mehr so stark leiden, wie zu dem Zeitpunkt, als sie noch jünger waren. Tatsächlich besteht im jungen Erwachsenenalter keine so starke Abhängigkeit von den Eltern mehr. Junge Erwachsene können ihr Leben schon ziemlich selbstständig in Angriff nehmen. Aber dennoch leiden auch sie. Denn auch sie müssen sich in neue Verhaltensweisen und Rituale einüben: Ihre Eltern leben von nun an getrennt, sie haben vielleicht neue Partner*innen. Ihr altes „warmes Nest“ ist unwiderruflich verloren gegangen. Und sie haben das Gefühl, dass ihnen vielleicht jahrelang etwas „vorgemacht“ wurde, ohne es bemerkt zu haben. Sie fühlen sich um ihre Kindheit und Jugend betrogen.